Vorschläge für ein Camping-Starterset

Unsere Ausstattungstipps: Die wichtigsten Dinge für Campingbus-Einsteiger.

Beschreibung

Noch nie mit dem Campingbus verreist? Dann hilft Ihnen bestimmt unser Vorschlag für ein Starterset für Campingbus-Einsteiger weiter. Alles kann individuell zusammengestellt werden. Eine rein persönliche Auswahl.

Starterset – Was soll ich mitnehmen?

  • CEE-Anschlußkabel, div. Längen 20m/25m. Unverzichtbar für die Stromversorgung. Voraussetzung ist ein Aussenstromanschluss am Fahrzeug. Keine Kabeltrommel nehmen, ist nicht so gut verstaubar und wird häufig nicht ganz abgerollt, was sehr gefährlich werden kann.
  • Adapter von Schuko auf CEE, ca. 1,5m. Entbehrlich auf den allermeisten Stell- und Campingplätzen in Europa. Jedoch nötig für das heimische Aufladen.
  • Gaskocher. Auf jeden Fall mitnehmen, einfacher geht es kaum.
  • Gaskartuschen. Fast überall in Europa erhältlich, als 4er-Pack erhältlich.
  • Auffahrkeile. Auf einigen unebenen Stell- und Campingplätzen und vor allem beim Freistehen wichtig für den Schlaf.
  • Spülschüssel und Faltbecken. Am besten platzsparend faltbar aus Silikon und mit Henkel, damit man sie mit einer Hand tragen kann, absolut praktisch und klapperfrei.
  • Wasserkanister (10 Liter, max. 20 Liter, sonst wird´s zu schwer zum Tragen) mit Ablaufhahn und möglichst Weithalsverschluss zum einfachen Reinigen, die Alternative zu einfachen 1,5 Liter Gebinden
  • Espresso-/Kaffeezubereiter Edelstahl. Kein Glas! Vorteil: Kein Filter nötig, weniger Abfall. Ohne ihn ist Camping möglich, aber ..
  • Espressokocher aus Alu. Luxus für die Pause. Leider haben die meisten einen Kunststoffgriff. Steht die Kanne nicht mittig auf dem Gaskocher, kann der Griff schnell schmoren.
  • Dann hilft eine Gaskochplatte. Ein Top-Produkt. Zunächst einmal steht alles darauf viel stabiler und kippelt nicht. Die Platte verteilt die Hitze der Flamme besser. Gerade in Alupfannen brennt es nicht mehr so schnell an.
  • faltbarer Wasserkessel als platzsparende Alternative zum bewährten Wasserkessel, noch einfacher geht’s nur noch mit einem Topf (mit Deckel)
  • Geschirrsets am besten aus hochwertigem Melamin (innen nicht farbig) und Besteckset eines Markenherstellers. Ist leicht, robust, super stapelbar, nachkaufbar und klappert nicht.
  • Komfortschlafauflage. Unverzichtbar zum bequemen Schlafen auf klappbaren Sitz-/Schlafbänken. Optimalerweise faltbar zur platzsparenden Unterbringung auf dem Heckboard, bloß keine Rollmatratze.
  • div. Ladegeräte. Batterien werden durch einen Generator geladen. Im Auto ist das die Lichtmaschine. Läuft der Motor nicht, wird auch die Batterie nicht geladen.
  • Original VW 12V-LED-Schwanenhalsleuchte . Als einfache Alternative zu Kopfleuchten zum Lesen im Fahrzeug, wenn sonst keine Leseleuchten fest verbaut sind. Passt in jede 12Volt-Steckdose.
  • Camping-Toilette PortaPotti  Der Klassiker, bewährt beim Übernachten in der Stadt. Kann mit unserem Befestigungssystem hinter dem Fahrersitz angebracht werden und ist damit nachts gut erreichbar. Unser Tipp: Sie können die Campingtoilette hier entleeren: Alle Entsorgungsstationen in Deutschland und Europa.
  • Warntafeln. Vorgeschrieben, falls man Fahrräder auf dem Heckträger mitnehmen und durch Europa (z.B. Spanien oder Italien) reisen möchte. Achtung: Hohe Strafen bei Nichtbeachtung.
  • Warnwesten. Achtung, nicht nur für jeden Insassen, sondern für alle gurtgesicherten Plätze (vorgeschrieben, in manchen Ländern).
  • 12V-PKW-Sicherungen und Lampenset. Vorschrift in einigen Ländern.
  • Bordatlas, der Stellplatzführer für D & Europa. Für unsere Mietkunden kostenlos im Fahrzeug bereitgestellt. Wir danken unserem Medienpartner CamperVans aus dem DoldeMedien Verlag.
  • Reisen mit Hund: Praktisch sind faltbare Näpfe für Futter und Wasser (DogCamper)

Weitere Tipps für eine persönliche Packliste.